Tagespilgern

Stadtpilgern im Schweigen

 

Schweigend der Sihl entlang

Dienstags nach Ausschreibung auf der Website 
in der Rubrik «Stadtpilgern im Schweigen», 18 Uhr 
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

Michael Schaar, Pilgerpfarrer, 
und Team der Pilgerbegleitenden 

Treffpunkt: Pilgerwegweiser vor der Citykirche 
Offener St. Jakob, Tramhaltestelle Stauffacher

Das Stadtpilgern im Schweigen stellt eine besondere Form des Pilgerns dar. Es dauert je nach Gruppengrösse zwischen 80 Minuten bis zu zwei Stunden: Gerade im umgebenden Lärm der Stadt in die Stille zu gehen, stellt eine Herausforderung dar, da das Umfeld nicht unterstützend beim Stillsein und Schweigen wirkt.

Beim Stadtpilgerweg im Schweigen machen sich die Teilnehmenden auf in eine Art «Sonderwelt»,  in der Orte des täglichen Lebens aufgesucht werden. Die Sihl ist dabei eine treue Begleiterin und liegt direkt vor der Haustür. Altbekanntes kann vielleicht neu als gemeinschaftliches Gruppenerlebnis entdeckt werden und so in den Alltag hinein wirken. Die Schweigephase wird von ein bis zwei Impulsen unterbrochen.

Sich auf den Atem, auf sich selbst und auf Gott zu konzentrieren, achtsam zu gehen, stellt eine geistliche Übung dar, die auch im urbanen Umfeld erlernt werden kann. Das Stadtpilgern im Schweigen bietet hier für eine regelmässige Praxis.

Flyer Symbol

Stadtpilgern St. Gallen

 

Zur Vertiefung des Weges  auf der Via Francisca

Samstag, 22. August 2020,
9.30 bis 17 Uhr 

Anmeldung bis zum Vortag, 18 Uhr, Regina Pauli
per E-Mail  oder Telefon bei Pilgerbegleiterin
Regina Pauli 

Unkostenbeitrag CHF 30.– 

Regina Pauli, Pilgerbegleiterin EJW
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,
071 460 29 67 oder 077 443 94 34 

Treffpunkt beim Hauptaufgang  im Bahnhof St. Gallen um 9.30 Uhr

Ein Stadtrundgang, achtsam und sinnend, Äusseres mit eigenem Inneren verbinden, Strassen, Gassen und Plätze begehen, wo Brunnen und Wasser sich befinden. Mit Texten und Gedanken an verschiedenen Orten innehalten. Die Brunnen mit ihrer Geschichte, das Pilgern heute und damals, das Rauschen der Mühleggschlucht und die wohltuende Umgebung der Drei Weiher sowie eine kurze Einkehr in der Klosterkirche Notkersegg, welche oberhalb der Stadt liegt – all das sind Teile des Tages.

Eine Mittagsverpflegung ist im Café Mühlegg möglich oder erfolgt aus dem Rucksack. Über Hueb, Schaugenbädli geht es dann zurück in die Stadt, wo das Stadtpilgern durch St. Gallen um 17 Uhr endet.

Flyer Symbol